Seite auswählen

und über die „gurke des tages“ (vom 2.2.2006 – jaja, ist schon eine zeitlang her!) gelacht.

Dabei ist mir sofort folgende Geschichte wieder eingefallen:

Im Winter, eine einsame Allee in der norddeutschen Tiefebene. Darauf fährt ein Auto mit drei Insassen. Katja, Janne und Jan-Ole. Letzterer an der Lenkvorrichtung. Stille. Bis auf das gleichmäßig Summen des Fahruntersatzes. Vorüberziehen der Bäume. Noch etliche Kilometer bis zum Zielort.
In weiter Ferne sieht man ein weiteres Fahrzeug auf der Straße.

Zügig nähert sich das fremde Nutzfahrzeug.

Abbremsen wegen einer nahenden Straßeneinmündung.

Schnelles Ackerrollen auf der Straße.

Einmündung passiert.

Ein Blick. Straße frei.

Vierter Gang. Kickdown.

Temposteigerung. Druck in den Sitz.

Schalten. Überholt.

Janne aus der Träumerei hochgeschreckt: Nicht so schnell!

Fahrzeuglenker: Ich habe den nur überholt.

Janne: Warum?

Weil der so langsam war…

Schweigen. Summen der Kraftquelle. Vorüberziehen der Bäume. Nahender Zielort.

Drei Personen hängen ihren Gedanken nach….

… unvermittelt von Janne:

Ich finde das ganz gemein, dass Du einen überholst, nur weil der langsamer ist!